Startseite » Blog » Das Praktikum: Der perfekte Einstieg für die Auswanderung!

Das Praktikum: Der perfekte Einstieg für die Auswanderung!

Ihr träumt von einem Leben im Ausland, wisst aber nicht, wie ihr das Ganze anpacken sollt? Ein Praktikum kann hier der perfekte Einstieg sein! Denn: ein Praktikum muss nicht immer ein Praktikum bleiben!

Aus Erfahrung weiss ich, dass es viel, viel einfacher ist, ein Auslandspraktikum zu ergattern als direkt eine Festanstellung. In meinem heutigen Artikel geht‘s also darum, wie ihr aus einem Praktikum eine Festanstellung und aus einem Auslandsaufenthalt eine echte Auswanderung machen könnt!

Das Praktikum an Anfang der Auswanderung

Eine eventuelle Übernahme, die euch eine langfristige Auswanderung ermöglicht, will schon vor Praktikumsbeginn geplant sein! Sucht euch ein Unternehmen, dass nicht 100 Praktikanten im Jahr hat (Stichwort Konkurrenz), oder gar ein Unternehmen, dass Praktikanten wirklich nur als billige Arbeitskräfte sieht. Vor allem bei letzterem sind die Chancen für eine Übernahme gleich null. Zögert nicht, in eurem Motivationsschreiben anzuführen, dass ihr eine Auswanderung plant!

Mit etwas Glück findet ihr für euer Auslandspraktikum ein Unternehmen, dass Praktikanten sucht, um langfristig gute Mitarbeiter zu finden.

Praktikumsbeginn: von Anfang an Vollgas!

Wie überall zählt vor allem am Arbeitsplatz vor allem der erste Eindruck. Von den Klassikern wie Pünktlichkeit und Engagement mal abgesehen, informiert euch über die Arbeitskultur in dem Land, in das ihr auswandern wollt! Tipps findet ihr in meinem neuen Artikel!

In der ersten Zeit werden eure Arbeitgeber nicht erwarten, dass ihr alles wisst und könnt. Viel mehr stehen euer Sozialverhalten und eure Auffassungsgabe auf dem Prüfstand!

Tipps, wie aus dem Praktikum eine Auswanderung wird

Die Klassiker für jedes erfolgreiche Praktikum:

Gebt euer Bestes, zeigt Eigeninitiative und führt auch langweilige „Praktikantenaufgaben“ gewissenhaft durch!

Zwischenfeedbacks: verpasst die Gelegenheit nicht!

Nicht in jeder (Unternehmens-)Kultur sind Feedbackgespräche an der Tagesordnung. Seid proaktiv – fragt höflich nach und eure Vorgesetzten werden sie euch nicht verwehren! Am besten ist es, ein erstes Gespräch nach 2-4 Wochen zu führen. Ihr habt bereits einen ersten Einblick in das Unternehmen sowie eure Aufgaben und könnt auch schon mal vorsichtig anklingen lassen, dass ihr an was Längerfristigem interessiert seid. Wie immer: seid vorbereitet und habt keine Angst!

Vitamin B ist der Schlüssel zum Erfolg – auch bei der Auswanderung!

So schwer mir persönlich das fällt: sorgt dafür, dass euch jeder im Unternehmen kennt. Klar, je kleiner das Unternehmen desto einfacher. Aber hey, auch im grossen Unternehmen ist es wichtig, sich als Praktikanten in allen möglichen Abteilungen vorzustellen! Vernetzt euch mit anderen aus eurem Unternehmen auf LinkedIn oder Xing. Und vergesst  nicht, immer wieder mal anzusprechen, dass ihr eure Auswanderung plant! 🙂

Alleinstellungsmerkmal

Findet etwas, das euch unentbehrlich macht! Je nach Unternehmen seid ihr als Praktikanten die einzigen, die direkt von der Forschung kommt, die neuesten Methoden kennt, vielleicht im Umgang mit der IT etwas fitter seid. Egal was es ist, macht euch von Anfang an auf die Suche nach der einen Sache, die ihr als Praktikanten bieten könnt, die andere im Unternehmen nicht bieten können – und behaltet es unbedingt im Hinterkopf für euer Abschluss- oder Übernahmegespräch! Ein perfektes Argument um vom Praktikanten zu einem echten Auswanderer zu werden!

Praktikumsende gleich Auswanderung?

Jedes Praktikum endet irgendwann und ich habe den selben Tipp wie immer: Seid perfekt vorbereitet für euer Abschlussgespräch! Seht das Gespräch nicht als Abschluss- sondern als Übernahmegespräch. Eure Chance, noch einmal ganz klar zu sagen, dass ihr vom Praktikanten zum Mitarbeiter werden möchtet. Und vor allem: eure Chance aufzuzeigen, warum ihr den Job verdient!

Am besten notiert ihr euch schon während des Praktikums (Lern-)Erfolge, damit ihr beim Gespräch perfekt vorbereitet seid. Ihr seid die perfekten Networker? Dann lasst eure Kontakte für euch ein gutes Wort einlegen!

Mit diesen Tipps sollte eurem Traum der Auswanderung nichts mehr im Wege stehen! Habt auch ihr eure Auswanderung mit einem Praktikum gestartet? Oder habt Tipps für zukünftige Auswanderer?

1 Gedanke zu „Das Praktikum: Der perfekte Einstieg für die Auswanderung!“

  1. Pingback: 12 Fragen an eine Paris-Auswanderin | Autrichienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.